Herzlich Willkommen bei der Johanneskirche Hoyerswerda



Konzerte

 

 

Messe h-Moll von Johann Sebastian Bach, BWV 232

am Volkstrauertag, Sonntag, 18.11.2018 um 17 Uhr in der Johanneskirche Hoyerswerda

 

Dieses letzte vollendete Werk Bachs gilt als Gipfelwerk der Musikgeschichte, bleibt aber zugleich ein rätselhaftes Stück.

Unerreicht, voller Rätsel und fragwürdig. Aus mehreren Gründen könnte Bachs Messe in h-Moll trotz ihres einzigartigen Ruhms der Status als "Musikwerk" abgesprochen werden.

 

1. Sie wurde als katholische Messvertonung von einem bewusst protestantischen Musiker geschaffen.

 

2. Sie enthält verschiedene Stile und Techniken der europäischen Kunstmusik als faszinierende Symbiose.

 

3. Sie wurde über einen Zeitraum von 17 Jahren auch unter Verwendung von Parodien (Adaptionen aus anderen eigenen Werken) geschaffen.

 

Jedenfalls begegnet sie uns als ein Vermächtnis eines Genies. Ehrfürchtig haben Musiker die h-Moll-Messe immer wieder abgeschrieben und so vor dem Vergessen bewahrt. Bachs Manuskript als Weltdokumentenerbe der UNESCO, dessen fragiler Papierzustand immer wieder Anlass zur Sorge gibt, ist heute einer der größten Schätze der Berliner Staatsbibliothek.

 

Der Oratorienchor Hoyerswerda probt für die Erstaufführung in Hoyerswerda am 18.11.2018. Zur Mitwirkung eingeladen wurden neben den 5 Solisten und der Lausitzer Philharmonie Sänger der Kantorei Löbau und des Bachchores Görlitz.

 

Leitung: KMD Christian Kühne, Löbau.

Kantor Johannes Leue

 

Karten: 15 Euro im Vorverkauf Kirchplatz 1, Tel. 03571 428402

Jugendliche bis 16 Jahren frei

Restkarten zzgl. 2 Euro ab 16:30 Uhr an der Abendkasse



zurück

nach oben